Mittwoch, 30. Juli 2014

Leckere Sommersnacks!

Da ich mich zur Zeit in der Lernphase für mein Examen befinde, ist da ab und zu etwas Nervennahrung nötig. Die hochsommerlichen Temperaturen machen das Lernen nicht leichter, doch ein paar lecker frische Snacks nebenbei machen es zumindest erträglicher. Im Moment gibt es hier neben Eis hauptsächlich Obst und Gemüsesnacks - leicht, sehr lecker und gesund! 

Tomaten-Basilikum Schiffchen
Cherrytomaten waschen und längs vierteln, die Viertel je in ein großes Basilikumblat geben. Ein paar getrocknete schwarze Oliven hacken und darüber geben. Mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen.



Zucchini-Hummus Taler
Eine Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Einen Klecks Hummus (selbstgemacht oder gekauft) auf eine Zuchini geben, eine zweite Scheibe darauf drücken und einen weiteren Klecks Hummus zum Abschluss oben darauf setzen. Mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen.



Gefüllte Himbeer-Bonbons
Himbeeren mit einem Spritzbeutel vorsichtig füllen, beispielsweise mit Cashew/Nusscreme (zB. die Mandel-Tonka Creme von Rapunzel), Mandelmus , geschlagener Sahne/Kokossahne, oder flüssiger weißer Schokolade. Die kleinen Bonbons sofort naschen!




Sonntag, 20. Juli 2014

Vanille-Milchreistörtchen mit Erdbeeren



Bevor nun bald die Erdbeerzeit zu Ende geht, nutze ich alle sich ergebenden Möglichkeiten um die leckeren roten Früchtchen noch zu genießen! Und passend zu den sommerlichen Temperaturen gab es bei mir heute kühle Vanille-Milchreistörtchen mit Erdbeeren und Sahne! So sehr ich im Winter heißen Milchreis mit Zimt und Zucker liebe, so toll finde ich im Sommer die Variante mit kaltem Milchreis und frischen Früchten. Die hübschen kleinen Törtchen eignen sich auch hervoragend für Gäste - falls sich nicht schon vorher verputzt werden!


Zutaten:
600 ml Milch
200 ml Sahne
60-80 g Zucker (ich mag Milchreis ja eher süßer!)
1 Pck. Vanille Pudding
125g Milchreis
etwas gemahlene Vanille oder Vanillezucker
Erdbeeren, Sahne und gehackten Piztazien 


Am Vortag den Milchreis zubereiten: 100 ml Milch mit dem Puddingpulver verrühren. Restliche Milch aufkochen, dann Sahne, Zucker, Vanille, und die Pudding-Milch unterrühren. Den Milchreis dazu geben, einmal aufkochen lassen und nun 30-45 Min auf kleinster Flamme "ziehen" lassen, dabei regelmäßig umrühren. Den fertigen Milchreis nun in eine Form füllen: in eine kleine Kuchenform (mit Frischhaltefolie ausgelegt - so lässt sich das Küchlein später besser lösen), oder circa 1-2 cm dick auf einem Backblech/Küchebrett verteilen (auch hier empfehle ich Frischhaltefolie!). Nun den Milchreis über Nacht kalt stellen.

Am nächsten Morgen den Milchreis aus der Kuchenform lösen, bzw. mit runden Keksausstechern kleine Kreise aus dem festen Milchreis stechen. Nach belieben mit Erdbeeren, frischem Erdbeerpüree, Sahne und gehackten Pistazien verzieren, noch kalt servieren und genießen!



Donnerstag, 10. Juli 2014

[Lets Cook Together] Lieblingssommerstulle: Erdbeer-Gurken-Stulle!

Heute ist es mal wieder so weit: Lets Cook Together! Das Thema in diesem Monat - deine Lieblingssommerstulle. Nun muss ich zugeben, im Sommer gibt es bei mir viel weniger Brot, denn es gibt so viele tolle Alternativen (Eis, Salate, Obst, noch mehr Eis..). Doch wenn es dann doch ein belegtes Brot gibt, dann kommt auf jeden Fall etwas Frisches darauf!

Dieses Jahr habe ich eine etwas ungewöhliche Kombination für mich entdeckt: Erdbeere und Gurke! Klingt komisch? Schmeckt aber unheimlich leicht und erfrischend! Probiert es selbst - ist super schnell gemacht!


Zutaten: 1-2 dünne Scheiben Brot eurer Wahl (ich empfehle Roggen oder Vollkorn), 
ein Stück Gurke, einige Erdbeeren, Frischkäse und etwas Zitronen-Pfeffer

Die Brote mit Frischkäse bestreichen. Gurke und Erdbeeren waschen, in dünne Scheiben schneiden und das Brot belegen. Zuletzt noch etwas Zitronen-Pfeffer mahlen und auf der Stulle verteilen!







Sonntag, 6. Juli 2014

Geeiste Mango-Kokos-Crème

Hui, bei strahlenden Sonnenschein und 29°C ist es wieder mal an der Zeit eine Mahlzeit am Tag durch Eis zu ersetzen! :-) Ich bin ja schon immer der größte Eisfan gewesen  und geschlossene Lieblings-Eiscafés im Winter stoßen bei mir auf Unverständnis! Aber bei fast 30° Grad Außentemperatur kann Ich nun schon wieder morgens zum Frühstück ohne schlechtes Gewissen Eis schlemmen! Zum Beispiel selbstgemachtes Eis aus Naturjogurt und ganzen Himbeeren, oder Kokoswassereis mit Früchten oder... geeiste Mango-Kokos Crème!
 

Diese exotische Leckerei ist bei mir grade absoluter Frühstücksliebling. Die Mango-Kokos-Crème ist nicht nur unheimlich lecker - sie steckt auch voller Energie, Eiweiß und gesunden rohen Fetten! Die herrlich cremige und aromatische Kombination aus fruchtiger Mango und feinem Kokosaroma ist aber auch hervorragend als Dessert geeignet. 

Ein kühler Traum von Südsee und etwas Fernweh!


Zutaten (für 1-2 Portionen):
1 Mango (am Vortag vorbreiten!)
1 Ei (frisch & bio - wird roh verwendet!)
2 EL Natives Kokosöl/Kokosmus
2 EL Kokosblütensirup (Alternativ Honig/Dicksaft)
1 EL Limettensaft

1. Am Vortag (oder eher) die Mango schälen, in Stücke schneiden und diese einfrieren. 
2.  Das Ei, Kokosöl, Kokosblütensirup und Limettensaft in einem Mixer zu einer homogenen Masse mischen (die bestenn Ergebnisse werde mit einem Highspeed-Mixer erzielt!).
3. Die gefrorenen Mangostückchen dazu geben und mixen bis wiederrum eine homogene Eiscreme entsteht. Nicht zu lange mixen, sonst wird die Crème zu flüssig! Sofort servieren!





Donnerstag, 26. Juni 2014

WM-Mini-Pizza "Schwarz-Rot-Gold"

Heute Abend wird es spannend wenn sich die Frage stellt: schaffen wir es ins WM-Achtelfinale? Bei uns wird das Bier und Mischbier schon mal kaltgestellt, und als kleiner Glücksbringer wird es wieder WM-Minipizzen geben! 


Der Quark-Öl-Teig ist super schnell gemacht und lässt sich auch hervorragend vorbereiten und sogar einfrieren, die Minipizzen müssen dann kurz vorm Spiel nur noch in den passenden Farben belegt werden und ab in den Ofen! Ich liebe das aromatisch-fruchtige Aroma von Cocktail-Tomaten auf herrlich cremigen Käsegrund!

Zutaten:
300g Mehl (Weizen/Dinkel/Vollkorn)
150g Quark
6 EL Milch
6 EL ÖL
1 Pck. Backpulver
Etwas Salz

Zum Belegen:
Frischkäse (doppelrahmstufe)
Circa 250g bunte Cocktailtomaten (schwarz, rot und gelb)
Geriebenen Mozzarella
Frisches Basilikum
Pfeffer

Für den Pizzateig werden alle Zutaten vermischt und zu einem glatten Teig geknetet. Im Kühlschrank 20 Min. ruhen lassen. Den Teig in circa 12 Portionen aufteilen (am einfachsten zu einer großen Rolle rollen und in kleine Portionen schneiden), die Portionen mit der Hand oder mit dem Nudelholz zu kleinen Pizzen ausrollen. (Zum einfrieren: Mit Frischhaltefolie oder zugeschn. Backpapier stapeln und einfrieren).


Den Ofen auf 180° C vorheizen. Die Minipizzen mit Frischkäse bestreichen. Etwas geriebenen Käse auf die Pizzen verteilen.  Ein wenig frisches Basilikum in feine Streifen schneiden und auf dem Käse verteilen. Tomaten waschen und mit einem guten Messer in dünne Scheiben schneiden. Die Pizzen von oben nach unten zuerst mit den schwarzen Tomaten, dann den roten Tomaten und letztlich den gelben Tomaten belegen (Ich brauche circa 1-2 Tomaten je Farbe pro Pizza). Zuletzt noch etwas Pfeffer darüber mahlen. Bei 180°C circa 20 Minuten backen.


Und nun Daumendrücken!!



Mittwoch, 18. Juni 2014

WM & Brasilien Feeling: Caipirinha Cake Balls!

Zur Fussball-WM in Brasilien gibt es hier für den Fussballabend noch die passende Nascherei! Die süßen kleinen Caipirinha Cake Balls können perfekt zwischendurch genascht werden! Sie eignen sich aber auch sonst hervorragend als Eye-catcher für jede Sommerparty und etwas Copacabana Feeling!


Zutaten Kuchenteig:
150 g Limetten-Joghurt (alternativ Zitrone)
100 g Zucker
150 g Mehl
1 Ei 
1 TL Backpulver
100 ml Sahne
1 Prise Salz
1 EL Limettensaft
einen Schuss Cachaca/weißer Rum
geriebene Schale einer halben unbehandelten Limette
  grüne Lebensmittelfarbe

Zusätzliche Zutaten:
50-100g Butter
200g Puderzucker
2 EL Limettensaft
2 EL Cachaca/weißer Rum
200-250g weiße Kuvertüre
Rohrzucker zum dekorieren
(Alternativ Zucker mit etwas grüner Lebensmittel färben)

[Der Cake Ball Teig lässt sich am besten schon am Vortag zubereiten, so ist genug Zeit zum zwischenzeitlichen kühlen und für die Schokolade zum aushärten!]
Die Zutaten für den Kuchenteig vermischen, so viel Lebensmittelfarbe dazu geben bis die gewünschte grüne Farbe erreicht ist. Den Teig in eine gefettete Kuchenform geben und bei 180°C Ober/Unterhitze circa 25-40 Minuten backen ( am besten regelmäßig mal mit einem Zahnstocher testen bis kein Teig mehr dran klebt!), abkühlen lassen. 
Den Kuchen aus der Form lösen, eventuelle braune/harte Ränder entfernen. Den restlichen Teig mit den Händen fein zerkrümmeln. Die weiche Butter, Limettensaft, Cachaca und Puderzucker dazu geben und kneten bis eine homogene Masse entsteht (ggf. noch Puderzucker oder Rum nachgeben). Den Teig min. 1 Stunde im Kühl-/Eisschrank fest werden lassen. 
[An heißen Tagen empfiehlt sich die nächsten Schritte am Abend  zu erledigen und einen Gefrierschrank zu verwenden!] Mit einem Esslöffel kleine Portionen abstechen und zu Kugeln rollen - wieder kurz kaltstellen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Nun nacheinander die Teigkugeln mit Pralinenbesteck oder einer Gaben in die Kuvertüre tauchen, leicht abtropfen lassen und auf eine Backpapier geben. Mit Rohrzucker oder grünem Zucker besteuen und die Schokolade aushärten lassen (an heißen Tagen am besten im Kühlschrank!). Die Cake Balls bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern und kühl servieren (aufgrund der Kuvertüre nicht in die Sonne stellen, sonst wird es klebrig!)
Die Caipi Cake Balls lassen sich übrigens auch problemlos im vorraus herstellen, einfrieren und noch leicht angefroren servieren!
Viel Spaß beim Naschen!

Sonntag, 8. Juni 2014

Saftige Blaubeer-Vanille Muffins

Heute zum Feiertag gibt es ein blitzschnelles Rezept für süße saftige Vanille-Blaubeer Muffins! Die Kombination von Vanille und Blaubeeren ist doch immer wieder etwas Feines! Und obwohl die Muffins herrlich saftig sind, lassen sie sich prima von der Hand essen (ganz ohne große Schmiererei). Sie sind daher perfekt für jede(s) Picknick, Party oder Kindergeburtstagsfeier geeignet!


Zutaten für 24 Küchlein:
300g Mehl
200g Zucker
2 Eier
250g Vanilejogurt
200ml Sahne
1 Pck.Vanillezucker
2 TL Backpulver
1 Glas eingelegte Heidelbeeren, abgetropft
Etwas Puderzucker



Den Ofen auf 180°/Gas Stufe 3 vorheizen. Alle Zutaten außer Heidelbeeren und Puderzucker zu einem glatten Teig rühren. Die Heidelbeeren unterheben. Nun je einen EL Teig in kleine Silikon-Cupcake/Törtchenförmchen oder in eine mit Papierförmchenausgelegten Muffinblech geben. Bei 180°C ungefähr 15-20 backen (bis am Holzstäbchen kein Teig mehr hängen bleibt). Aus dem Ofen nehmen und aufkühlen lassen. Die Törtchen aus den Silikon-/Papierförmchen lösen. Direkt vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen!


Sonntag, 1. Juni 2014

Herzhafter Buchweizensalat mit grünem Spargel und Avocado

Bei dem sommerlichen Wetter der letzen Tage haben wir endlich die Grillsaison eingeleitet! Und neben leckeren Gemüsespießen und Haloumi gehört bei mir auch immer ein toller Salat dazu. Dieses Jahr wollte ich mal etwas ganz neues ausprobieren, und da nun grade Spargelsaison ist, entstand nach einigem werkeln in der Küche ein wirklich unglaublich leckerer Buchweizensalat mit grünem Spargel, Paprika und Avocado. Kleines plus noch nebenbei: der Salat ist auch bei Glutenunverträglichkeit geeignet!


Zutaten:
1 Tasse Buchweizen
2 Tassen Gemüsebrühe
500g Spargel
1 roter Paprika
1 gelber Paprika
1-2 reife Avocados
1-2 Scharlotten/Zwiebeln
Etwas Öl zum anbraten
Zum Abschmecken Salz, Pfeffer,  Kreuzkümmel, Zitronensaft, Kürbiskernöl


Den Buchweizen mit der Gemüsebrühe kochen bis alle Flüssigkeit aufgesogen ist. Währenddessen die Paprika waschen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Die Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Die Avocados längs aufschneiden, den Kern entfernen, mit einem Messer vorsichtig längs und horizontal das Fruchtfleich einschneiden soadass ungefähr 1x1cm große Würfel entstehen - dabei nicht die Schale mitschneiden! Nun die Schale durchdrücken ("auf rechts kehren") und die Würfel ablösen. 
Vom Spargel ggf. unten die etwas hölzernen Endstücke abschneiden, den Rest in circa 2 cm lange Stücke schneiden. Mit etwas Öl in der Pfanne anbraten bis der Spargel die gewünschte Konsistenz hat (weich-bissfest). Währendessen den Buchweizen mit dem restliche Gemüse gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer, einem Schuss Zitronensaft, etwas Kreuzkümmel/Cumin abschmecken. Dann noch einen ordentlichen Schuss Kürbiskernöl untermischen. Zuletzt den gebratenen Spargel unterheben. 
Der Salat schmeckt sowohl warm wie auf kalt hervorragend!


Montag, 19. Mai 2014

Bunte Lasagne-Pesto-Röllchen am Spieß

Für Ninas Blog-Event "Für Spießer" habe ich ein bisschen hin und her probiert um ein neues "Spießchen"-Rezept zu kreieren. Heraus kamen diese wunderbaren Lasagne-Pesto-Spieße! Die Lasagne-Pesto Röllchen sind zwar ein kleine Sauerei in der Herstellung, doch sind sie optisch richtige Hingucker und wirklich sehr sehr lecker! Die etwas aufwendigere Zubereitung ist es auf jeden Fall wert, besonders für Gäste!


Zutaten für 4 Spieße:
8 Lasagneplatten
4 EL Grünes Pesto
4 EL Rotes Pesto
4 EL Schmand
Etwas geriebenen Käse
Salz
Öl zum einfetten 
Holzspieße

Die Lasagneplatten in gesalzenes kochendes Wasser geben und weich kochen. Nun die Platten vorsichtig heraus nehmen und auf die Arbeitsfläche legen. Vier Platten dünn mit Schmand bestreichen, je eine zweite Platte vorsichtig darauf legen sodass ein "Doppeldecker" entsteht. Die oberen Platten mit Pesto bestreichen (2 rot, 2 grün). 
 

Nun geht es ans rollen und es wird etwas klebrig, es gibt 2 Möglichkeiten:  
1.) Jeden "Doppeldecker" vorsichtig der Länge nach einrollen, ganz vorsichtig in 4 Rollen schneiden und vorsichtig auf 4 Spieße stecken. Pro Spieß sollten farblich wechselnd insgesamt 2 rote Röllchen und 2 grüne Röllchen gesteckt werden.
2.) Den ersten (grünen) "Doppedecker" vorsichig der Länge nach aufrollen, 4 Holzspieße in gleichmäßigen Abständen durchspießen (so werden die Röllchen fixiert), dann vorsichtig zwischen den Spießen mit einem Messer die Lasagnerolle durchtrennen. Die Röllchen auf dem Spieß nach hinten schieben. Den zweiten roten "Doppeldecker" vorsichtig der Länge nach aufrollen und die 4 Holzspieße vorsichtig in gleichmäßigen Abständen durchstechen. Wieder mit einem Messer zwischen den Spießen die Rolle durchtrennen. Weiter verfahren bis auf jeden Spieß abwechselend 4 Röllchen farblich abwechselnd aufgespießt sind.
Die Spieße in eine gefettet Auflaufform geben, mit geraspelten Käse bestreuen und bei 180-200° min. 15 Minuten backen bis der Käse geschmolzen ist und Farbe annimmt. Sofort servieren.  
Sehr lecker dazu: ein paar geviertelte Cocktailtomaten mitbacken!



Und HIER gehts zum Blog-Event:
http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2014/04/blog-event-fur-spieer-mit-verlosung.html



Mittwoch, 14. Mai 2014

Sommerliches Erdbeer-Müsli mit Kokos

Sehnsüchtig wünsche Ich mir nun schon den Sommer herbei, doch die Sonne lässt noch auf sich warten. Doch zumindest die ersten süßen Erdbeeren versprechen ein wenig Sommer! Für gute Laune sorgen sie bei mir jetzt jeden Morgen im Müsli, zusammen mit geraspelter Kokosnuss!

Ein herrlich frisches Sommer-Frühstück mit einem Hauch von Urlaubsfeeling!


Zutaten für 1 Portion:
4 EL Dinkelflocken
50ml Mandemilch, Kokosmilch oder Milch
1 EL Kokosraspeln
Eine Handvoll Erdbeeren
Etwas Kokosblütensirup oder Honig


Die Dinkelflocken mit der Milch in einer Schüssel vermengen und min. 1 Stunde oder über Nacht ziehen lassen. Die weichen Flocken mit einem Löffel leicht zerdrücken, bis eine "breiige" Konsistenz entsteht. Die Kokosraspeln unterrühren. Nun die Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden, unter das Müsli mischen und nach Belieben mit etwas Kokosblütensirup/Honig verfeinern.
Sofort genießen!